tempel_top
Button_Logos

           

Menu
Startseite Startseite
Aktuelles Aktuelles
Tempel Tempel
Allgemeine Angebote Allgemeine Angebote
SELBST- Erm├Ąchtigung SELBST- Erm├Ąchtigung
Farb - Raum Farb - Raum
Raum der Balance Raum der Balance
Gemeinschaft Gemeinschaft
Spenden Spenden
Kontakt Kontakt
Anfahrt Anfahrt
Datenschutz Datenschutz
Impressum Impressum
Archiv Archiv

Was im Tempel los ist

 


Nachdem sich unser Haus in der Bahnhofstraße in Suhl allmählich in ein Wohnhaus verwandelte und somit die Arbeitsbedingungen sich schwierig gestalteten, beschlossen wir, noch einmal ganz neu zu beginnen.
Besonders die Anastasia-Bücher gaben die entscheidenden Impulse.
Eines Abends ärgerte sich Barbara über die Lautstärke der neuen Nachbarn und sie stöberte wie aus Trotz in den Immobilienanzeigen herum. Und wie das so ist, sie wurde fündig!
Ein Schnäppchenhaus auf sanftem Land. Das Herz schlug ihr bis zum Hals. Am nächsten Tag fuhr sie mit Connie zwischen zwei Behandlungen dorthin. Das Land empfing sie wie mit großen weiten Armen. Süße überströmte die beiden. Es war wie nach Hause kommen.
Connie war nicht gleich begeistert. Doch das änderte sich nach ein paar Tagen. Doro war gleich voller Freude, als sie die Bilder sah. Natürlich wusste Barbara als alter Bauhase, was da auf uns zukommen würde. Doch wir wagten es. Und wir hatten und haben die wundervollste Unterstützung durch unsere Freunde.
Es fand sich sofort ein Bauleiter, Barbara's Sohn Michael, der dafür sogar sein Leben komplett änderte.
Viele Wunder geschahen uns unterwegs und auch aus der neuen Nachbarschaft gab es Rat und Hilfe.
Der Innenausbau ist bis auf die Waschküche vollbracht ( drei Wohnungen, zwei Praxen) Jetzt gilt es, Stück um Stück, die Dächer und die Fassade neu zu gestalten. 
Wo vorher nur grüne Wiese war und ein paar alte Apfelbäume standen, erschufen wir drei Gartenterassen. Wir mussten erst lernen mit den Bedingungen umzugehen. Wenn die Hirschlein uns Blumen und Gemüse übrig ließen, erfreuten sich die Schnecken daran. So errichteten wir einen anti-hirschistischen Schutzwall und siehe, dieses Jahr (2019) trug diese Maßnahme im wahrsten Sinne des Wortes Früchte.
Wenn wir zurückblicken, wird es deutlich - da haben die große Göttin und Anastasia Regie geführt. Und natürlich die Göttin in uns.

Unsere Anschrift lautet jetzt: Hügel 6 in 98553 Altendambach / St. Kilian  -   Apfel-Land
Unsere Telefonnummern sind die gleichen geblieben.

Es wird ein Prozess sein, nach Hause zu kommen, nach Avalon und zu uns selbst!
Durch die Fertigstellung des Innenausbaus konnten wir uns den Traum erfüllen, Swamiji hierher einzuladen.

(Bild)
Dieser Aufenthalt brachte uns eine neue Stufe der Bewusstheit und vor allem viiiiiiiel Transformation. Gerade Barbara kann davon ein Liedchen singen. Es gingen voraus und folgten mehrfache Ohnmachten mit Armbruch und Beulen. Die Diagnose schwere Diabetes und als Höhepunkt machte sich ein Schrittmacher notwendig. Das kam durch jahrelange Überforderung und einseitige Lebensführung sowie Transformation für die Ahnen. Sie hatte Ostern 2017 am Ahnenbaum gerüttelt und Connie sah, wie er dann in hellen Flammen stand. Danach starb ihr Bruder an den Folgen von Diabetes , doch gelang ihnen beiden ein würdevoller Abschied.
Swami stand ihr mit gutem Rat zur Seite und empfahl ihr eine wirksame homöopathische Medizin. Ihr begegneten bei ihren Klinikaufenthalten alle Anwendungen, die sie jahrelang gefürchtet hatte und sie erkannte, dass sie auch dort kein Opfer ist und dass ihr viel Unterstützung auch durch wundervolle Ärzte widerfuhr. Es zeigte sich auch der Wert unserer Gemeinschaft, denn alle unterstützten sie durch Rat, Gebet und Tat. 
Wir fallen jedoch nicht, um liegen zu bleiben. Wir dürfen aufstehen, wieder und wieder. Dazu kamen rechtzeitig die russischen Methoden nach Grigori Grabovoi in Barbaras Leben. Durch diese und eine völlig geänderte Lebensführung - zuckerfrei und kohlenhydratfrei leben - viel Grünzeug essen, das ihr fast in den Mund wächst - haben sich alle Werte innerhalb kurzer Zeit sehr gebessert. Und alle seltsamen Prognosen als nichtig erwiesen. Jetzt gibt sie dies mit Begeisterung weiter und einige wenden es in ihrer täglichen Arbeit, in ihrem Leben an.
Die Lehre aus der Geschichte ist für Barbara und für uns alle, die Erfüllung unserer Träume liegt in unser aller Verantwortung. Der Körper muss auch mit, also pflegen wir unseren Körpertempel (Barbara hat die Figur zurück, die sie mit 18 hatte...)
Bewusste Ernährung macht Sinn. Bewegung ist ein Grundpfeiler der Gesundheit. Selbstliebe und Selbstrespekt sind die Grundlage für alles und ein hohes Bedürfnis unserer Seele. Dann ziehen wir Menschen an, die uns die Essenz unserer Seele spiegeln z. B. Swami.



Aktuelle Veranstaltungen von Barbara, Connie und Doro erfahrt ihr in den einzelnen Räumen - 

Raum der Selbstermächtigung, Raum der Balance, Farb-Raum !



 

Barbara: 03681 - 352452  mobil: 0176 34506317
Connie:  03681 - 351915   mobil: 0151 51943672
Doro:   03681 . 8049895  mobil: 0151 26333026






 



 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*